Kategorie: Chancenpark

Quo Vadis, Michelin?

Die Transformation des Michelingeländes ist für Hallstadt eine einmalige Chance. Sie „kann“ Hallstadt in vielerlei Sicht aufwerten und die Zukunftsfähigkeit sichern – nicht nur aus der wirtschaftlichen Perspektive heraus, sondern auch als soziale, nachhaltige und lebenswerte Kommune. Voraussetzung dafür ist, in Zeit und Ideen zu investieren. Leider konnten wir bislang nicht ausreichend mitgestalten – sinnfreie Geheimhaltung und Desinformation seitens des Bürgermeisters haben einen gemeinsamen Prozess, bei dem wir auch die Bürger gerne beteiligen würden, bisher blockiert. Das macht es uns aktuell schwer, in der nächsten Stadtratsitzung einem anstehenden Grundsatzbeschluss für die Entwicklung des Michelingeländes per se zuzustimmen.

Um dieses Informationsvakuum zu beheben, treffen wir uns nun im Vorfeld am 28.07. mit Anish Taneja (Präsident Michelin Europa Nord), um die Chancen für eine ganzheitliche Transformation des Geländes offen zu diskutieren – in der Hoffnung, mit validen Informationen und Impulsen den Grundsatzbeschluss mittragen zu können. Freuen dürfen wir uns auch über den Besuch von Özdemir und Sowa, was die überregionale Bedeutung unterstreicht.

Landschaftsschutzgebiet Kreuzberg

Mountainbike – Fluch oder Segen?

Der Kreuzberg hat sich mittlerweile zu einem Tummelplatz des Mountainbikesports entwickelt. Auf Grund seines Gefälles und der Wegestruktur ist er vor allem beliebt als Trainingsgelände für Halbprofis.

Leider sind nicht alle Fahrer rücksichtsvoll und das gewohnte bewandern wird oftmals zu einer gefährlichen Sache. Zu Recht kommen zunehmend Beschwerden.

Wir möchten proaktiv nach einer Lösung suchen, die Waldbesitzer, Stadt, Bürger, Biker miteinander befriedet und auch Belange des Naturschutzes integriert.
Wir sind dazu bereits in Kontakt mit dem Naturschutz, dem DAV und dem Fahrradclub.

Runder Tisch in Aussicht

Nicht nur wir sind aktiv geworden, sondern auch Anne Schmitt aus Kemmern (Flussparadies) – vielen Dank hierfür. Prompt kommt eine Rückmeldung auch vom Naturpark Hassberge, der hoffen lässt: Neben einem geplanten runden Tisch werden auch parallel die Fördermittel für eine gemeinsame Projektierung geprüft.

Aktivitäten zur Lösungsfindung

Fazit aus dem Plenum der Grünen Bamberg-Land vom 24.06.2020

Der Mountainbikesport wird zunehmen – denn gerade die Kinder entdecken diesen naturverbundenen und fazinierenden Sport für sich. Das ist natürlich generell zu begrüßen. Umso mehr müssen wir die Belange der anderen Waldnutzer und vor allem den Naturschutz in die Diskussion einbringen.

Fazit: Verbote erzeugen Stress, Unmut und aus Erfahrung weitere Zerstörung der Natur. Denn mit der Zerstörung einer Route durch das Forstamt entsteht nebenan eine Neue.

Unser Ansatz:

  • Wir werden das Thema verstärkt in den Kreistag einbringen, um von der Reaktion in eine konzeptionelle „Preaktion“ zu kommen
  • Haßberge planen ihre Region diesbezüglich zu entwickeln. Der Kreuzberg gehört damit unwillkürlich dazu. Wir schlagen einen intensiven Austausch vor und eine final gemeinsame Lösung
  • Naturschutz hat Priorität. Es ist zu prüfen, wo in diesem Landschaftsschutzgebiet besondere schützenswerte Habitate liegen.
  • Das eigentliche Nadelöhr ist der einspurige Weg vom Rabenhorst zum Wagnerkeller. Dieser ist kurzfristig so zu erweitern, dass Fußgänger, Radfahrer und Mountainbiker diesen gefahrlos nutzen können.
  • Wir müssen steuern – durch plakative Sensibilisierung und durch ausgeschriebene Wege für die Mountainbiker.

Ansprechpartner: BÜNDNIS90 / DIE GRÜNEN Hallstadt

Organisation

Stadträtin

Stadträtin